„Tage ohne Ende“
Text: Henrike Heick